Projektnews > Projektnewsansicht

Sport vor Ort und "Gallisches Dorf" im Freudentaumel

06.08.2010 20:23:00 von Klaudia Lindstädt

Einweihung der ONI-Arena ein Riesenerfolg

Es war einmal ein kleines Dorf abseits von Lindlar, das es sich als Aufgabe gemacht hat, die Sportanlagen des SV Frielingsdorf zu erneuern.

Dass aus einem schönklingenden Märchen eine Erfolgsstory wurde, beweist die Förderinitiative mit großartiger Unterstützung der Frielingsdorfer durch die Einweihung der ONI-Arena am 25.07.2010. Ca. 500 Besucher nahmen an dem feierlichen Rahmenprogramm teil. Die Eröffnungsrede wurde durch den Moderator Günter Mans gehalten, der auch durch das Programm führte. Hier wurde den Vorstandsmitgliedern von SPORT vor ORT für ihr Engagement persönlich gedankt. Günter Fahlenbock, 1. Vorsitzender von SPORT vor ORT, erklärte den Anwesenden, welche Hürden die Förderinitiative bis zum Bau des ersten Projektes der Förderinitiative erklimmen musste. Im Anschluss daran beglückwünschte Dr. Hermann-Josef Tebroke, Bürgermeister von Lindlar, den Ortsteil Frielingsdorf zu dieser großartigen Sportanlage. Ebenso sprachen Günter Sauermann, in Vertretung der Frielingsdorfer Vereine, sowie Herr Rolf Müller, SV Frielingsdorf, Ihren Dank an die Förderinitiative aus. Auch Herr Oehm, Hauptsponsor und Namensgeber der ONI-Arena sowie Herr Andreas Millard, Vorsitzender der Hans Hermann Voss-Stiftung und damit Sponsor des Kleinspielfeldes, ließen es sich nicht nehmen, die Feierlichkeiten durch eine persönliche Ansprache zu bereichern.

Anschließend folgte die Einsegnung der Sportanlage durch Diakon Horn.

 

Als nächster Programmpunkt stand die Enthüllung des ONI-Transparentes an, welche Wolfgang Oehm persönlich in die Hand nahm.

 

Dann war es soweit, der Schlüssel der Sportanlage wurde von SPORT vor ORT, dem Hauptsponsor Wolfgang Oehm und Dr. Hermann-Josef Tebroke an den SVF, vertreten durch den 1. Vorsitzenden Rolf Müller, übergeben.

 

Die Volksbank Wipperfürth-Lindlar eG überreichte durch den Geschäftsführer Helmut Vilmar einen Scheck in Höhe von 20,0 TEUR. Ein Teil der Summe wird zur Tilgung des Kredites bis 2014 verwendet und ein Teil dient als Rücklage für den Bau der neuen Halle.

 

Damit waren die Feierlichkeiten beendet und der sportliche Aspekt rückte in den Vordergrund.

 

Herr Andreas Millard, Vorsitzender der Hans Hermann Voss-Stiftung, nahm persönlich den offiziellen Anstoß im Kleinspielfeld vor und übergab damit das Feld der Jugend. Anschließend fand hier ein Spiel der Bambinis des SV Frielingsdorf statt. Durch die Unterstützung der Hans Hermann Voss-Stiftung war SPORT vor ORT erst in der Lage, ein Kleinspielfeld zu bauen. Diese Anlage dient den Kleinsten beim SVF (Bambini und F-Jugend) und der Grundschule Frielingsdorf für Sportunterricht. Somit kann nun auch eine soziale Eingliederung durch ein vielfältiges Sportangebot gewährleistet werden.

 

Der Kunstrasenplatz wurde von Wolfgang Oehm mit dem Anstoß eröffnet. Das Einweihungsspiel wurde von Team SPORT vor Ort mit Sponsoren gegen Team SV Frielingsdorf Vorstand und Jugendvorstand durchgeführt, welches das Team der Förderinitiative mit 3:1 gewann. Besonderes hervorzuheben ist, dass der Lindlarer Bürgermeister das erste Tor auf dem Kunstrasenfeld schoss, welches gleichzeitig auch die Führung für das Team SvO mit Sponsoren bedeutete.

 

In der Halbzeitpause übergab Michael Bieg, Inhaber von B&C Reifenshop, der Förderinitiative einen Scheck in Höhe von 300,00 EUR, welche aus dem Erlös der Reifenaktion „Austausch Winterreifen gegen Sommerreifen“ stammen. Für jeden gewechselten Reifen bekam die Förderinitiative 1,00 EUR.

 

Gleichzeitig mit der Eröffnung des Kunstrasenplatzes wurden dann auch das Beachvolleyballfeld, die Kugelstoßanlage und die 3 x 100 m Tartanbahnen eingeweiht.

 

SPORT vor ORT hat es geschafft, die Aufwendungen in Höhe von 168,0 TEUR an Eigenleistung zum 25.07.2010 zu erbringen. Dies konnte nur Dank der Mithilfe des Hauptsponsors ONI Wärmetrafo GmbH sowie des Förderers Hans Hermann Voss-Stiftung (Kleiinspielfeld) und weiteren Sponsoren, Mitgliedern und Gönnern realisiert werden. Ein weiterer Dank gilt der Gemeinde Lindlar für die Realisierung der Inanspruchnahme des Konjunkturpaketes II in Höhe von 250,0 TEUR und der Beratung und Unterstützung bei der Finanzierung der fehlenden Gelder durch einen Kredit bis 2014.

 

Die ONI-Arena besteht aus einem Kunstrasenplatz, einem Kleinspielfeld, einer 3 x 100 m – Tartanbahn, einem Beachvolleyballfeld, einer Sprunggrube und einem Kugelstoßpunkt. Innerhalb einer Bauzeit von knapp vier Monaten wurden unter anderem folgende Eigenleistungen erbracht: Ca. 2000 qm Pflaster wurden verlegt, 180 m Barriere wurden verbaut, 600 qm Rasenfläche wurden gesägt und der Ballfangzaun aufgestellt usw., so dass insgesamt 250 Manntage geleistet wurden.

 

Die Förderinitiative SPORT vor ORT bedankt sich nochmals bei allen Sponsoren, Mitgliedern und Helfern, die die Realisierung der ONI-Arena erst ermöglichten. Alle haben dazu beigetragen das die feierliche Einweichung am 25.07.2010 zu einem unvergessenen Erlebnis wurde.

Jedoch wird auch das zweite wichtige Projekt „Turnhalle“ mit Nachdruck weiter verfolgt. Auch hierfür wird SPORT vor ORT weiterhin ihre Prioritäten in die Gewinnung neuer Fördermitglieder und Sponsoren legen. Die Förderinitiative hofft also weiterhin auf Ihre Unterstützung.

Zurück